Befehle können auch direkt per Infrarot übertragen werden.

Hier werden die zu steuernden Gerät hinzugefügt.

Hier kann Feinjustierung geleistet werden.

Sehr übersichtlich: die Software-Bedienoberfläche für die einzelnen Geräte, die zu steuern sind.

 

Liegt gut in der Hand, und die Tasten sind sinnvoll angeordnet.

Logitech Harmony 650 Remote

Fernbedienungen, mit denen man mehrere Geräte wie Fernseher, Sat-Receiver, DVD-Player, Webradio und Verstärker  steuern kann, werden seit Jahren reichlich angeboten. Doch die Erfahrungen damit waren eher schlecht, da diese Wunderdinger selten alle Funktionen beherrschten und schon gar nicht alle Geräte. Zudem war die Bedienung meistens zu kompliziert und zeitaufwendig. Die Harmony 650 von Logitech soll das alles beherrschen – und zwar ohne dass man einen ellenlangen Code eingeben muss. FE hat`s getestet.

Die handliche Anleitung beginnt nach der Beschreibung der übersichtlich in Blöcken sortierten Bedienelemente mit dem „Einrichten des Geräts“, zu dem man sich 45 Minuten Zeit nehmen soll. Bevor man loslegt, sollte man zunächst die Hersteller und Modellnummern aller zu bedienenden Geräte notieren. Anschließend heißt es, sich im Internet unter www.logitech.com/myharmony anzumelden und ein Konto einzurichten. Dafür muss man den eigenen Namen, Land und E-Mail-Adresse eingeben, ehe man die Software für die Einrichtung der Harmony 650 herunter laden kann.

Es ist sogar möglich, ein Add-on für Firefox zu installieren, das anschließend die Fernbedienung und auch die angeschlossene Logitech-Maus erkennt.

Anlaufschwierigkeiten 
Dann heißt es Batterie einlegen und das USB-Kabel anschließen, um die Harmony 650 mit dem Notebook zu verbinden. Anzeige „USB connected“. Der Treiber wird automatisch installiert

Auf dem Display erscheint die Aufforderung, das USB-Kabel anzuschließen, was laut Handbuch ja bereits angeschlossen wurde. Der Klick auf „Weiter“ bewirkt NICHTS! Also USB-Kabel wieder rausziehen und erneut einstecken. Außer dem berüchtigten Windows-Protestton passiert NICHTS.

Sinnvoll: Daten der anzuschließenden Geräte notieren 
Alles nochmal von vorne, dann endlich der Erfolg: Ein Fenster erscheint, wo ich mit der Einrichtung beginnen und ruckzuck die vorher notierten Daten der zu steuernden Geräte eingeben kann. Ein Video erläutert, wenn man möchte, auf Englisch mit deutschen Untertiteln die Funktionen der Harmony 650.

Wichtig ist natürlich beim Flachbildfernseher die Eingabe der für die verschiedenen Geräte verwendeten Ein- und Ausgänge. Ist alles fertig, folgen zum Schluss die Synchronisierung der Eingaben und der Test. Eine Hilfe-Funktion auf Englisch unterstützt bei der Fehlersuche und der Korrektur falscher Einstellungen. Es sind mehr falsche Einstellungen als gedacht.

Ich möchte eine grundlegende Änderung vornehmen und zunächst den Verstärker wieder herausnehmen. Aber wie kommt man auf die Bedieneroberfläche zum Ändern der Einstellungen?

Und: Gibt es eine Reset-Möglichkeit, um wieder ganz von vorne zu beginnen? Am besten wird ein kompletter Neubeginn sein. Übung macht schließlich den Meister!

Alles noch einmal 
Da ich meinen Benutzernamen vergessen hatte zu notieren, muss ich mich noch einmal registrieren. Aber anscheinend werde ich anhand meiner E-Mail-Adresse identifiziert. Wie ich die vermeintlich bereits installierte Software starten kann, finde ich nirgends und lade diese erneut herunter.

Nun habe ich jedoch die Datei „LogitechHarmonyRemote7.7.0-WIN-x86.exe“ in meinem Downloadbereich – zusätzlich zu der zuerst benutzte Version „LogitechHarmonySoftware.exe“. Da ich gerade unter Windows 7.0 teste, scheint das sogar die bessere Wahl zu sein.

Der Vorgang läuft nun etwas anders ab, aber auch weitgehend selbsterklärend. Nachdem die Software installiert ist, richte ich erst einmal nur TV und Sat-Receiver ein. Das Menü auf der Harmony 650 ist nun überraschender Weise sogar in deutscher Sprache. Jetzt klappt es plötzlich: Beide Geräte lassen sich mit einem Knopfdruck ein- und ausschalten. Der Lautstärkeregler wirkt auf den Fernseher, der Kanalumschalter auf den Sat-Receiver. Perfekt! Eine weitere zu programmierende Aktionstaste dient zur gleichzeitigen Steuerung mehrerer Geräte für die Musikwiedergabe.

Weitere Tastenfunktionen können bei einem Fehler auf Aufforderung nach Drücken der Help-Taste korrigiert werden. So hangelt man sich allmählich vorwärts. Die Farbtasten der TV-Fernbedienung sind für einige Grundeinstellungen vorgesehen, die man durchweg nur einmal vornimmt und selten ändert. Aber auch die lassen sich über die Harmony 650 steuern.

Perfektionieren 
Funktionieren erst einmal die einfachen Befehle, kann man über die Einrichtungssoftware zur Perfektionierung schreiten. Denn die Harmony 650 ist in der Lage, Signale einer anderen Fernbedienung zu empfangen. Diese müssen dann bloß noch einer sinnvollen Funktion zugeordnet werden. So kommt man Schritt für Schritt zum Ziel. Man kann sich auch durchs Menü hangeln und schrittweise die einzelnen Punkte abarbeiten. In der Regel gibt es aber nur wenig zu korrigieren.

Fazit: Mit Geduld und Spucke und einem ziemlich großen Zeitaufwand habe ich es geschafft, TV und Sat-Empfänger über die Logitech-Fernbedienung zu steuern. Auch die anderen Geräte lassen sich jetzt mit dieser einen Fernbedienung steuern. Allerdings gibt es bei manchen Gerätekombinationen Probleme mit dem gemeinsamen Start, zum Beispiel bei TV und Sat-Receiver. Vor dem Druck auf die Kombi-Starttaste müssen die Geräte immer in einem definierten Zustand sein: im Stand-by-Modus. Sonst ist Nachbesserung mit Hilfe des Assistenten notwendig. Aber nach der Eingewöhnungsphase klappt es jetzt ganz gut ... Dieter Hurcks


Gerät kaufen

 

Homepage